Sitemap

Porträt

Thesen - Merkmale

Berichte

Buskeismus Lexikon (Berichte)

Termine

Medien-Anwälte

Fälle

Deutsche Zensurregeln

Bausteine der Hamburger organisierten Justizkriminalität

Schöne Entscheidungen zu Gunsten des Buskeismus-Betreibers

Presseerklärungen

Presse

Google
www.buskeismus.de

Bücher:

Der Prozess - Franz Kafka

1984  - George Orwell

Fahrenheit 541 - Ray Bradbory

 

Wer etwas über die Kindheit des Autors dieser web-Site wissen möchte, empfehlen wir das Buch seiner Schwester Waltraut Schälike: "Ich wollte keine Deutsche sein"

 

 

Info

-> Lesenswertes Buch

 


en

 


fr

 

Buskeismus

von Rolf Schälike - Mai 2005 -> heute

Buskeismus-Forschung

Aktionskunstprojekt

Realsatire

Pressemitteilung

So erlebe ich die Berliner Zensoren in Robe

Kann man dem VorsRi HolgerThiel vertrauen?

11.01.2009 - im offenen Brief an Ivonne Schönherr heiß es u.a.:

Mehr als tausend Euro dürften wegen der Aufforderung zur Unterwerfung auf das Konto der Ivonne Schönherr-Kanzlei Scherz Bergmann fließen. Dieses Geld zapfe ich ab von den Geschenken an meine Kinder und Enkel. Sollen sie sich quälen und selbst Geld verdienen. 1

05.02.2019 - Falsche Interpretation von "sollen sie sich quälen" im Schriftsatz des Rechtsanwalts Helge Reich der Kanzlei des Prof. Dr. Christian Schertz: Angeblich soll sch Ivonne Schönherr quälen und leiden sehen.

07.02.2019 - Richter Holger Thiel las in der Verhandlung de facto aus dem Schrifsatz von RA Helge Reich vor.

Auszug aus meinen Notizen:

11.02.2019 - Es folgte ein Befangenheitsantrag. Im Pkt. 6 heißt es:

Das Falschzitat „Solle Sie sich quälen und selbst Geld verdienen,“ kommentiert mit den Worten, ich würde Ivonne Schönherr Qualen wünschen, hörte ich als Vorwurf aus dem Munde des Vorsitzenden Richters Thiel am 07.02.18. Der abgelehnte Richter Pfannkuche, der Berichterstatter, widersprach dem nicht.

21.02.2019 - In der dienstlichen Stellungnahme des Richter Holger Thiel kein Wort dazu.

10.02.2019 - In der Verhandlung darauf angesprochen, erklärte Richter Holger Thiel, er habe nie davon gesprochen auch nie daran gedacht, dass ich mit "quälen" und "leiden" Ivonne Schönherr meinte. Ist ja ausgeschlossen, denn in dem offenen Brief steht "sie" mit einem kleinen "s". Selbstverständlich sind meine Kinder gemeint, dass hätte er nie anders gesehen.

Es fragt sich nur, weshalb hat dieser Richter dann in der Verhandlung am 07.02.2019 das Thema "quälen - leiden" überhaupt  angesprochen?

Kann man dem VorsRi Holger Thiel vertrauen?

Ich weiß es nicht. Macht hat dieser Richter und missbraucht diese ganz schön.

Rolf Schälike

11.09.2019

Der Buskeismus-Betreiber wird bekämpft: Spendenaufruf
 

Diese unabhängige Web-Site dient zur Unterstützung der auf Dynamik und  Freiheit gerichteten Kräfte in der deutschen Justiz und bei der interessierten Öffentlichkeit , welche erkannt haben, dass der Wahrheit letzter Schluss nie zu finden ist.

Grundlage bildet die Beobachtung von Gerichtsverfahren. Die Gerichtsreportagen basieren auf eigenen Erlebnissen,  dem selbst Gehörten, den gesammelten Erkenntnissen und garantieren damit die Authentizität und gleichzeitig Fehler.

Schwerpunkt der Berichterstattung, der Analysen und Kommentare bildet das Äußerungsrecht. Ohne Meinungsfreiheit, keine gesunde Entwicklung, keine Zukunft, nur Stillstand, Sackgassen, Katastrophen.

Eine zentrale Rolle in der Rechtsprechung gegen die Meinungsfreiheit und zur massiven Einschränkung des Äußerungsrechts spielen die Pressekammern - genauer die Zensurkammern - der Landgerichte, allen voran  Zivilkammer 24 des Hamburger Landgerichts mit ihrem ehemaligen Vorsitzenden Richter, inzwischen Vorsitzenden des 7. OLG-Pressesenats, Andreas Buske.

Nach Diskussionen mit Rechtsanwälten, Literaturstudien, Internet-Rechnerchen sowie als Teil der Öffentlichkeit von Gerichtsverfahren führte ich 2005 den folgenden allgemeinen Begriff für die mich immer aufs neue erstaunende Art der Prozessführung ein:

Buskeismus

Die Juristen - Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte besitzen Wissens-, Deutungs- und Handlungsprivilegien. Sie sind eine in sich geschlossene, vom Gesetz her sich Macht aufgebaute, entscheidende Macht ausübende Gruppe. Richter haben das Recht, endgültige, verbindliche Entscheidungen zu treffen.

Anwälte bilden das Bindeglied zu dem übrigen Teil der Bevölkerung. Sie haben den Auftrag, den Herrschenden Korrekturen vorzuschlagen und der Bevölkerung die Notwendigkeit der bestehenden Herrschaftsstrukturen "überzeugend" rüberzubringen.

Nach wie vor gilt: obsiegen tun Geld, Macht, Beziehungen, Ideologien.

Sicherung der Herrschaftsstrukturen steht im Vordergrund.

Rolf Schälike

___________________


Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Rolf Schälike
Dieser Web-Auftritt  wurde zuletzt aktualisiert am 11.09.2019
Impressum

Eilmeldung

______________

Die neusten Berichte

19.07.2019 - LG HH - Wieder mal Prof. Dr. Christian Schertz

30.07.2019 - OLG HH - Tag der Prtessefreiheit - Schertz musste leiden

13.08.2019 - OLG HH - Kanzlei Senfft Nabert van Eendeburg - Globvalisierung

02.08.2019 .- LG HH - Pfarrer, Nonnen, Vergewaltigung, Erkennbarhkeit

15.09.2019 - Talkshow mit unsinnigem und unwahrem Gequatsche von RA  Dr. Sven Krüger

Kritische Seiten

 

Justizfreund

INTERNET-LAW
Thomas Stadler

Urteilsdatenbanken

WIKIS

zensur-archiv.de

Knast wegen Meinungen

EGMR-Rechtsprechung zu Art 10 EMRK