Sitemap

Porträt

Thesen - Merkmale

Berichte

Buskeismus Lexikon (Berichte)

Termine

Medien-Anwälte

Fälle

Deutsche Zensurregeln

Schöne Entscheidungen zu Gunsten des Buskeismus-Betreibers

Presseerklärungen

Presse

Google
www.buskeismus.de

Bücher:

Der Prozess - Franz Kafka

1984  - George Orwell

Fahrenheit 541 - Ray Bradbory

 

Wer etwas über die Kindheit des Autors dieser web-Site wissen möchte, empfehlen wir das Buch seiner Schwester Waltraut Schälike: "Ich wollte keine Deutsche sein"

Info

-> Lesenswertes Buch

 


en

 


fr

Buskeismus

v
on Rolf Schälike - Mai 2005 -> heute

Buskeismus-Forschung

Aktionskunstprojekt

Realsatire

 

PRESSEERKLÄRUNG

Der einsitzende Betrüger Markus Frick musste hunderten von Betrogenen wegen der ergaunerten Gelder Schadensersatz erstatten.

Über ein solches Schadensersatz-Verfahren beim Landgericht Berlin hatte ich seinerzeit berichtet.

Prompt folgte eine Einstweilige Verfügung, welche nicht hätte ergehen dürfen, denn ich durfte berichten. Richter Michael Mauck stellte im Widerspruchverfahren fest:

Der Antragsteller steht aufgrund seiner Betätigung als "Börsenguru" ohnehin im Licht der Öffentlichkeit und muss es hinnehmen, dass sich die Öffentlichkeit mit den Folgen seiner Betätigung befasst. Allein der Umstand, dass die Parteien in einem Vergleich Vertraulichkeit vereinbart haben, kann es dem Antragsgegner nicht verwehren, gleichwohl über das Ergebnis des Verfahrens zu berichten. Denn er ist an diese Abrede nicht gebunden.

D.h., der Erlass der Einstweiligen Verfügung war rechtsirrig. Trotzdem wurde diese im Widerspruchsverfahren aus rein formalen Gründen bestätigt.

Darüber gibt es den Bericht: "27 O 504/09 - 10.06.2010 - So legen Dominik Hoech und Markus Frick mit juristischen Tricks normale Buerger rein"

Ich musste sogar für fünf Tage in den Knast. Dort erhielt ich an vier Tagen nichts zu Essen, nichts zu Trinken und erlebte allerhand andere Erniedrigungen.

Die Richterin Heitmann, eine Richterin auf Probe beim Landgericht Hamburg hält diese Art der Folter für richtig und glaubte den lügenden Vollzugsbeamten. Steht alles in dem Urteil  613 Volllz 45/13 des Landgerichts Hamburg.

Wer die Meinung und die unterstützende Argumentation der Richter des Kammergerichts zu dem Geschäftsmodell des Betrügers Markus Frick und seines kriminell anmutenden Anwalts Dominik Höch aus berufenem Munde der Justiz erfahren möchte, ist herzlich eingeladen zur

Verhandlung

am Donnerstag, den 09.04.2015
beim Kammergericht
10781 Berlin,  Elßholzstraße 30-33
um 11:00, Saal I/147

Az.
10 U 45/14

Schälike ./. Frick

Sie können life erleben, wie unbescholtene Bürger von der Justiz genötigt werden, Demütigungen Krimineller zu ertragen, wie Kriminelle mit Unterstützung der Justiz gesetzestreue Bürger kaputt klagen dürfen.

Die Menschenwürde ist ein Geschäft, wer finanziell schwächer ist, hat in Deutschland auch weniger Rechte, was seine Menschenwürde betrifft.

Überzeugen Sie sich davon an diesem Donnerstag.

Rolf Schälike

Hamburg, den 06.04.2015
 

Diese unabhängige Web-Site dient zur Unterstützung der auf Dynamik und  Freiheit gerichteten Kräfte in der deutschen Justiz und bei der interessierten Öffentlichkeit , welche erkannt haben, dass der Wahrheit letzter Schluss nie zu finden ist.

Grundlage bildet die Beobachtung von Gerichtsverfahren. Die Gerichtsreportagen basieren auf eigenen Erlebnissen,  dem selbst Gehörten, den gesammelten Erkenntnissen und garantieren damit die Authentizität und gleichzeitig Fehler.

Schwerpunkt der Berichterstattung, der Analysen und Kommentare bildet das Äußerungsrecht. Ohne Meinungsfreiheit, keine gesunde Entwicklung, keine Zukunft, nur Stillstand, Sackgassen, Katastrophen.

Eine zentrale Rolle in der Rechtsprechung gegen die Meinungsfreiheit und zur massiven Einschränkung des Äußerungsrechts spielen die Pressekammern - genauer die Zensurkammern - der Landgerichte, allen voran  Zivilkammer 24 des Hamburger Landgerichts mit ihrem ehemaligen Vorsitzenden Richter, inzwischen Vorsitzenden des 7. OLG-Pressesenats, Andreas Buske.

Nach Diskussionen mit Rechtsanwälten, Literaturstudien, Internet-Rechnerchen sowie als Teil der Öffentlichkeit von Gerichtsverfahren führte ich 2005 den folgenden allgemeinen Begriff für die mich immer aufs neue erstaunende Art der Prozessführung ein:

Buskeismus

Die Juristen - Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte besitzen Wissens-, Deutungs- und Handlungsprivilegien. Sie sind eine in sich geschlossene, vom Gesetz her sich Macht aufgebaute, entscheidende Macht ausübende Gruppe. Richter haben das Recht, endgültige, verbindliche Entscheidungen zu treffen.

Anwälte bilden das Bindeglied zu dem übrigen Teil der Bevölkerung. Sie haben den Auftrag, den Herrschenden Korrekturen vorzuschlagen und der Bevölkerung die Notwendigkeit der bestehenden Herrschaftsstrukturen "überzeugend" rüberzubringen.

Nach wie vor gilt: obsiegen tun Geld, Macht, Beziehungen, Ideologien.

Sicherung der Herrschaftsstrukturen steht im Vordergrund.

Rolf Schälike

___________________


Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Rolf Schälike
Dieser Web-Auftritt  wurde zuletzt aktualisiert am 26.04.2015
Impressum

Eilmeldung

______________

Die neusten Berichte

Buskeismsus-Betreiber das dritte Mal im Hamburger Knast - Bericht

10.04.2015 - LG HH, ZK24, Freitagsbericht Crème de la Crème Medienanwälte im Zentrum der Hamburger Justizkriminalität

17.04.15 -  Vier Gauck-Verfahren

24.04.15 - LG HH, ZK24 - Zwei private, eine Aktien-Fonds-Posse

__________________________

Kritische Seiten

 

 



 


Gegen die Zensur

 


Dr. Ulrich Brosa

law blog
Udo Vetters

INTERNET-LAW
Thomas Stadler

Hans-Joachim Selenz


Zensur wegen Jugendschutz

VGR
Verein gegen Rechtsmißbrauch e.V.

Mafialand
Seite von Jürgen Roth


Zeitschrift für Richter und Staatsanwälte

Urteilsdatenbanken

Knast wegen Meinungen