BUSKEISMUS

Sitemap        Home

Impressum

Diese web-Site ist ein

Aktionskunstprojekt

Realsatire

Die Site www.buskeismus.de zählt möglicherweise zu einer  -> Gefahrenquelle in einer besonders gefährlichen Einrichtung.

Uns sind leider keine Institutionen bekannt, welche die Site abnehmen dürfen und können.

Insofern verlassen wir uns auf die Selbstzensur, eine Art "Maulkorb-TÜV" bzw. "TÜV für sichere Meinungsäußerung".

Wir unternehmen alles, um keine Gefahren entstehen zu lassen, und dass das Rumtummeln in der  besonders gefährliche Einrichtung stets unter verantwortungsvoller Kontrolle erolgt.

Verantwortlich im Sinne des Gesetzes für alle Seiten von www.buskeismus.de ist

Rolf Schälike
Bleickenallee 8
22763 Hamburg
Tel. 040 / 390 97 18

Die Verantwortung gilt in den Grenzen der von Rolf Schälike abgegebenen Kommentare und selbstgestalteten Seiten.

Diese unabhängige Web-Site ist keine Web-Site der Pressekammer Hamburg oder des Vorsitzenden Richters Andreas Buske. Diese Site ist vom Richter Andreas Buske weder autorisiert noch gebilligt, weder wissentlich noch willentlich gewollt. Eine Abstimmung mit der Pressekammer erfolgt nicht bzw. nur gelegentlich auf dem Wege von Zensurbegehren zweifelhafter Geschäftemacher und Individualisten. Der Pressestelle des Landgerichts / Hanseatischen Oberlandesgerichts ist www.buskeismus.de bekannt.

Aus dem Internet übernommene Informationen - Urteile, Beschlüsse, Kommentare, Berichte u.a. - wurden nach bestem Wissen und Gewissen auf deren Richtigkeit überprüft. Eine Garantie für die Vollständigkeit und Richtigkeit kann jedoch nicht gegeben werden.

Fühlt sich jemand durch die Veröffentlichung in seinen Rechten - Copyright, falsche bzw. ungenaue Zitierung, unberechtigte Namensnennung, Recht am eigenen Bild, Beleidigung, Verleumdung,  üble Nachrede u.a. -  beeinträchtigt, so bitten wir um umgehende Mitteilung an Rolf Schälike, um im Interesse aller Beteiligten eine sofortige außergerichtliche Lösung zu finden.

In der Regel (prinzipiell) berücksichtigen wir alle sachlichen sowie berechtigten Forderungen und Wünsche.

Wir empfehlen den Betroffen nicht, Anwälte einzuschalten, denn bekannter Weise sind die eigenen Mandanten die schlimmsten Feinde eines Anwalts. Den Anwälten geht es in der Regel lediglich um ihre Honorare, ihr zweifelhaft betriebenes Geschäft. Aus Missverständnissen versuchen Anwälte Feuer zu entfachen. Im Ergebnis wächst die Kluft zwischen den Betroffenen und dem Antragsgegner. In der Wunde wird gestochert. Mit den Argumenten der Würde des Betroffenen wird der Gegner entwürdigt. Nicht wenige Anwälte haben daran einen tierischen Spaß.

Lohnen tut sich das für keine der Parteien.

Meine wissenschaftlich-publizistischen Untersuchungen in Form vom Realsatire und Analysen möchte ich nach Möglichkeit ohne Einschaltung von lebensfremd entscheidenden Richtern, die in der Regel keine Wissenschaftler, geschweige denn Satiriker sind, ungestört führen dürfen.

Abmahnungen

Abmahnungen werden berücksichtigt. Wir danken für jeden Hinweis.

Namensnennung

Wird die Nennung Ihres Namens nicht gewünscht, dann wird das weitgehend berücksichtigt, weit stärker als die Rechtssprechung dies verlangt.

Es ist nicht erforderlich, eine Rechtanwältin oder einen Rechtsanwalt einzuschalten.

Achtung!

Strafbewehrt unterwerfe ich mich niemanden, erst recht nicht Kriminellen gegenüber. Den Zeitgeist des Mittelalters möchte ich nicht unterstützen.

Versuchen Sie bitte nicht, mir zu drohen, mich zu beleidigen, Unwahres zu behaupten. Ein solcher Umgangsstil geht in der Regel nach hinten los. Die Gerichte haben das nicht gern.

Copyright

Wird kopiert, so bitten wir um Quellenangabe.

Die Genehmigung für das Kopieren von Fremdbeiträgen ist einzuholen bei den Autoren.

Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Rolf Schälike
Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisiert am 28.10.13
Impressum